// Biografie

Chaoze One ist kein Newcomer. Nach über 17 Jahren Bühnenerfahrung kann er auf etwa 500 gespielte Konzerte zurück blicken. Der charismatische Rapper schafft es in seinen Live Shows in einer Symbiose aus Beat, Rap und Bühnenpräsenz selbst die letzten Skeptiker vor die Bühne zu ziehen. Wohl nicht zufällig durfte Chaoze One deshalb auch mehrere Konzerte der Europa Tournee von Manu Chao eröffnen, spielte beim G8 in Heiligendamm zur Unterstützung des Protests zusammen mit Bands wie Kettcar oder Wir sind Helden.

Dabei ist Chaoze One alles andere als unauffällig in dem was er tut: Er macht Rap, mag Rap aber er will nicht Rap machen müssen. Hannes Lohs [Ex MC der legendären Anarchist Academy und langlähriger Buchautor] Fazit: “Deutlicher als er hat noch keiner der neuen deutschen Battlehärte und den patriarchal-pubertären Besamungsphantasien der politisch bewusstlos vor sich hin dumpfenden HipHop-Stammtischler eine Absage erteilt.” Die Intro verfasste daher passend: “Er ist kein Autonomer, der rappt, er ist ein Rapper, der autonom denkt und reimt.” So bestritt der Rapper bereits unzählige Gigs auf Kleinlastern um Demonstrationen musikalisch zu begleiten, brachte sich als Künstler in politische Kampagnen (Viva Con Agua e.V., Rollis für Afrika e.V., Make Some Noise und antifaschistische Veranstaltungen) ein, tritt dort auf wo es weh tut – nämlich da wo Rassismus und Diskriminierungen ein mehr als deutlicher Bestandteil des Alltags sind. Dabei kennt der Künstler kaum Berührungsängste mit den Subkulturen, seien es Kollaborationen mit Punkbands wie ‚Ueberdosis Grau’ oder mit der Ska Kapelle ‚Rogue Steady Orchestra’ – Scheuklappen gehören sicher nicht zum Repertoire des Musikers.

Anita Lux: 2013-2017

Dieser Beitrag wurde unter . veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.